Antragsformular für Ostbelgien-Botschafter

Bevor Sie Ihre Angaben eintragen bitten wir Sie, die Zulassungskriterien für Ostbelgien-Botschafter sowie das Leitbild des Ostbelgien-Netzwerks zu bestätigen:

    • Hier gilt das in der Satzung der Marke Ostbelgien beschriebene Markengebiet: Die neun deutschsprachigen und angrenzenden französischsprachigen Gemeinden Belgiens.
    • Einmal Ostbelgien-Botschafter – immer Ostbelgien-Botschafter. Sie können auch Teil des Netzwerks bleiben, wenn sich Ihre Wohn- oder Arbeitssituation im Laufe der Zeit geändert hat.
    • Auslandsaufenthalte im Rahmen eines Studiums zählen hierbei nicht.
  • Leitbild für Ostbelgien-Botschafter

    Eine gemeinsame Basis für eine gemeinsame Sache

    Verbundenheit:

    Ich bin bewusst Teil des Ostbelgien-Netzwerks, dessen Aktivitäten dazu dienen, den Standort zu fördern, mit dem ich mich als Botschafter eng verbunden fühle. Ich engagiere mich gerne für die Entwicklung Ostbelgiens – sei es, indem ich die Mitglieder in ihren Anliegen unterstütze oder indem ich positiv über die Region berichte. Hierzu setze ich mich mit den folgenden Kernbotschaften der Marke Ostbelgien auseinander und bringe mich (bei Interesse) in deren Weiterentwicklung mit ein:
    • „Das Beste aus allen Welten“: „In Ostbelgien muss man kein Entweder- oder wählen. Man kann aus allen Möglichkeiten kombinieren: deutsche oder französische Sprache; ländlich, aber städtisch angebunden; deutsche Handwerksqualität oder belgische Küche; in einer kleinen Region lebend und doch mehr findend, als man erwartet. Weil seine Bewohner das Beste aus allen Welten herausholen, bietet Ostbelgien Berufseinsteigern, Familien und Unternehmen eine perspektivenreiche Zukunft.“
    • „Kosmopoliten auf dem Land“: „Ländliche Regionen haben häufig das Image, eher konservativ, zurückgezogen und auf die eigene Gemeinschaft konzentriert zu sein. Die Ostbelgier beschreiben sich jedoch wie Städter auf dem Land. Sie begegnen wie in Hafenstädten neuen Menschen und Entwicklungen freundlich und interessiert, denn hier sind Grenzen Chancen zur Öffnung.“
    • „In Belgien zu Hause, offen für die Welt“: „Ostbelgien ist als ländliche Region für die Zukunft gerüstet. Die Ostbelgier schätzen die Vorzüge des Lebens auf dem Land und spüren den Puls der nahen Städte. Tief verwurzelt und breit vernetzt reden sie Klartext und schreiben doch menschliche Werte groß. Engagiert und offen heißen sie Europa und die Welt herzlich willkommen.“
    • „Souverän grenzerfahren“: „Geprägt durch unsere bewegte Geschichte haben wir uns nicht abgeschottet, sondern uns zu einer betont weltoffenen und lebensfrohen Gemeinschaft entwickelt. In Wertschätzung für dessen Lebensqualität gestalten wir frei und bestimmt unseren Lebensraum, der durch diverse Sprachen und Einflüsse bereichert wird. Dementsprechend selbstbewusst sind wir – und wir dürfen es sein. Wir definieren uns nicht über Unterschiede, sondern über gegenseitige Bereicherung. Wo andere Schwächen sehen, haben wir Stärken geschaffen. Statt eine Randregion zu sein, sind wir eine Kernregion mit starker Anbindung an alle umgebenden Länder und Regionen.“

    Gemeinsame Wertebasis:

    Als Ostbelgien-Botschafter teile ich folgende Werte der Marke Ostbelgien:
    • Weltoffen: Aufgeschlossen und interessiert begegnen wir über die Grenzen hinweg jeden Tag neuen Menschen und neuen Möglichkeiten.
    • Anpassungsfähig: Wir fühlen uns bei der Begegnung mit anderen Menschen, Sprachen und Kulturen wohl, weil es für uns alltäglich ist.
    • Vernetzt: Wir übernehmen eine aktive Rolle dabei, Verbindungen herzustellen– zwischen Menschen, über Grenzen oder um neue Ideen zu ermöglichen.
    • Proaktiv: Wir stecken uns Ziele und setzen sie in der Begegnung mit anderen Menschen authentisch, selbstbewusst und pragmatisch um.
    • Zuversichtlich: Wir sehen der Zukunft ruhig und optimistisch entgegen und erlauben uns, Dinge gelassen in die Hand zu nehmen.

    Eigenverantwortung:

    Als Ostbelgien-Botschafter entscheide ich selbst, wie weit ich mich einbringen möchte und respektiere die entsprechende Freiheit der anderen Mitglieder. Mir ist bewusst, dass mir im Netzwerk folgende Vernetzungsmöglichkeiten offenstehen:
    • Mich informieren lassen: Ich erhalte dreimonatliche Infomails, um über das Standortmarketing und die Regionalentwicklung in Ostbelgien auf dem Laufenden gehalten zu werden.
    • Persönliche Verbindungen eingehen: Ich erhalte Einladungen zu Veranstaltungen, auf denen ich meinen Wünschen entsprechend Verbindungen mit Botschaftern und Partnern eingehen kann.
    • Als Botschafter auftreten: Ich kann auf die vom Netzwerksekretariat gelieferten Materialien zur Vorstellung Ostbelgiens bei meinen Kontakten außerhalb der Region zurückgreifen.
    • Gezielte Verbindungen ermöglichen: Wenn ich aktiv nach Botschaftern in einem bestimmten Gebiet suchen oder als Ansprechpartner für andere Mitglieder fungieren möchte, kann ich mich mit einem persönlichen Steckbrief im digitalen Ostbelgiennetzwerk registrieren lassen. Ich entscheide selbst, ob ich auf Kontaktanfragen reagieren und meine Kontaktangaben weitergeben möchte.
  • Weiter