Aktuelles

Meinungsumfrage: 85 % der Ostbelgier blickt optimistisch in die Zukunft

Meinungsumfrage: 85 % der ostbelgischen Bewohner blickt optimistisch in die Zukunft

Das Unternehmen "forsa" interviewte zwischen dem 30. Juni und 26. Juli  1.000 Ostbelgier ab 18 Jahren. Die gewonnenen Erkenntnisse geben Aufschluss darüber, wie die Bevölkerung in der Deutschsprachigen Gemeinschaft denkt und fühlt und helfen, die Zukunft der Region zielgerichteter zu planen und zu gestalten.

Hohe Lebensqualität

Die überwiegende Mehrheit der Bewohner der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens blickt persönlich (85 %) und wirtschaftlich (84 %) eher oder sogar sehr optimistisch in die Zukunft.

Mit ihrer Wohnung bzw. ihrem Haus, ihrem Lebensstandard sowie ihrer Wohngegend sind die Befragten mehrheitlich sogar sehr zufrieden. Auch die Erwerbstätigen geben mehrheitlich an, mit ihrer Arbeit sehr zufrieden zu sein.

Etwas größere Unzufriedenheit ist nur in wenigen Lebensbereichen zu verzeichnen etwa mit
• dem Zustand der Umwelt in der Region (21 %)
• der Gesundheitsversorgung in Ostbelgien (20 %)
• dem Angebot der Kinderbetreuung (22 %)
• dem Angebot an Alten- oder Pflegeheimplätzen (40 %)

Abschlussbericht als Download

Insgesamt umfasste der forsa-Fragenkatalog 41 Fragen zu folgendenThemen:

1. die wichtigsten Aufgaben und Probleme in Ostbelgien,
2. persönliche Merkmale und Einstellungen,
3. die Identität der Bürger,
4. Einschätzungen zum Zusammenleben in Ostbelgien,
5. wohnen und arbeiten in Ostbelgien,
6. Nutzung und Bewertung verschiedener Transportmöglichkeiten,
7. politisches Interesse und Bürgerbeteiligung,
8. ehrenamtliches Engagement,
9. Bedeutung verschiedener Zukunftsziele der Deutschsprachigen Gemeinschaft,
10. die institutionelle Entwicklung der Deutschsprachigen Gemeinschaft.

Den detaillierten Abschlussbericht finden Sie im Downloadbereich.

Einen jeweils zusammenfassenden Bericht zu den 10 oben genannten Themen finden Sie auf OstbelgienLive: Statistik