Aktuelles

Beste Chancen durch Mehrsprachigkeit

In Ostbelgien haben Schüler beste Chancen durch Mehrsprachigkeit.

In den Sommerferien mit Spiel und Spaß in die französische Sprache eintauchen. Das ist das Erfolgsrezept der Sprachferien, die seit vielen Jahren stattfinden. Anfang August geht es wieder los.

Sprachbad – Wozu eigentlich?

Neue Sprachen eröffnen neue Welten: Mit guten Sprachkenntnissen und kulturellem Verständnis für unsere Nachbarn werden unsere Kinder souveräne Europäer. Dadurch haben sie gute Chancen auf einen Studien-, Ausbildungs-, oder Arbeitsplatz – ob in Lüttich, Aachen, Maastricht oder den angrenzenden Ländern.

Was wird geboten?

Das Programm der Sprachferien ist auf die einzelnen Altersgruppen zugeschnitten. Neben Sprachkursen werden den Schülern viele Aktivitäten rund um Sport, Kultur und Tourismus geboten. Also alles, was einen Urlaub spannend macht!

Wer darf dabei sein?

Das Angebot gilt für alle Schüler des 5. und 6. Primarschuljahres und des 1. und 2. Sekundarschuljahres, die in der Deutschsprachigen Gemeinschaft wohnen oder hier zur Schule gehen.

Anmeldungen

Die Sprachferien finden vom 1. bis 10. August in Bastogne statt. Die Schüler sind untergebracht im Athénée Royal de Bastogne – Avenue de la Gare 12. Die Kosten für den 10-tägigen Aufenthalt betragen 220 EUR. Es können maximal 100 Schüler teilnehmen. Sie können Ihre Kinder hier online anmelden. Anmeldeschluss ist der 15. Mai 2018.

Zum Hintergrund

Das Projekt basiert auf einem Abkommen zwischen der Deutschsprachigen Gemeinschaft und der Französischen Gemeinschaft. Es sieht einen jährlichen Sprachenaustausch der Schüler im jeweils anderen Landesteil vor. Ziel ist es, die Schüler in die andere Landessprache eintauchen zu lassen, ihnen ein Sprachbad zu ermöglichen, eine so genannte Immersion. Das Projekt besteht seit mehr als 15 Jahren.

Weiterführende Informationen finden Sie unter OstbelgienLive: Bildung